Drogenkonsum auf deutschen Schulhöfen

//Drogenkonsum auf deutschen Schulhöfen

Drogenkonsum auf deutschen Schulhöfen

Drogenkonsum auf deutschen Schulhöfen

Zigaretten sind out. Cannabis ist in.
Manche kommen auf die Schulhöfe andere stehen am Schultor. Die Rede ist von Dealern. Drogendealer. Für sie sind die Schulen ein idealer Verkaufsplatz. Bei den Jugendlichen gilt kiffen als cool. Man gehört dazu wenn man raucht, kifft und Drogen nimmt. Der Konsum beginnt bereits ab 12 oder 14 Jahren.

Leider hat die Kriminalität in Sachen Drogen in den letzten Jahren drastisch zugenommen. Leider auch besonders an Schulen. Die Zunahme wird unter anderem von Lehrern und Hausmeistern beobachtet. Dennoch ruft nicht jede Schule gleich die Polizei sobald Schüler erwischt werden. Manche informieren bloß die Eltern der Kinder oder versuchen andere Lösungen zu finden.

Es auch wird vermutet, dass die Dunkelziffer ebenfalls sehr hoch ist.

In Deutschland hat sich der Drogenkonsum an deutschen Schulen verstärkt.

In Baden-Württemberg hat sich die Zahl der Delikte bis heute fast verdreifacht. Nordrhein-Westfalen und Thüringen meldet eine Verdoppelung. Aber auch in den anderen Bundesländern in Deutschland häufen sich die Fälle. Die Polizei hat schon viele Jugendliche erwischt. Hauptsächlich mit Cannabis.

Denn Cannabis ist die am weitesten verbreitete illegale Droge in Deutschland.

Die einfachen Zigaretten sind heute out. Selbst der Alkoholkonsum hat an Bedeutung verloren. Das Kiffen leider nicht. Es ist weiterhin stark im Trend. Fast jeder zehnte hat in seinem Leben bereits gekifft.

Jedem vierten Jugendlichen ab zwölf Jahren wurden schon mal illegale Drogen angeboten. Regelmäßiger Konsum ist aber nicht bei allen festzustellen.

Die Schulform und die soziale Herkunft der Schüler spielt beim Drogenskonsum allerdings keine Rolle. Schüler aus jeder Gesellschaftsschicht kiffen oder haben schon mal Drogen genommen. Aber auch Jugendliche mit Migrationshintergrund haben Drogen bereits konsumiert. Leider wird die Gefahr des Kiffen von den jungen Menschen immer wieder unterschätzt. Zudem hat sich das Cannabis heute verstärkt. Bei Hasisch hat sich der THC-Gehalt verdoppelt.

Cannabis ist sehr gefährlich. Schlimmer als Rauchen oder Alkohol. Es kann dem Gehirn schwere Schäden zufügen. Auch ist es gefährlich Drogen mit sich zu tragen. Es macht sich strafbar.

In Deutschland ist der Konsum nicht strafbar, aber das mitnehmen sehr wohl. Bezogen auf die Strafverfahren ist dies bei jedem Bundesland unterschiedlich.

Leider ist die Prävention bezüglich des Drogenkonsums an Schulen eher gering. Leher befürchten offenbar, dass die Schüler sich durch die Maßnahmen erst Recht für Drogen interessieren könnten.

Trotzdem gehören Aufklärungsprogramme in den Schulen inzwischen zum normalen Unterricht.
Einige Schulen berichten mittels Material wie Filmen, oder Berichten über die Gefahren des Konsums. Andere gehen mit den Klassen zum Beispiel in ein Krankenhaus, wo Menschen stark von Drogen geschädigt wurden. Dieses Erlebnis soll den Jugendlichen zeigen, wie groß die Zerstörungskraft der Drogen wirklich ist. Da Worte manchmal allein nicht ausreichen und bei den Schülern als langweiliges und lästiges Gerede angesehen wird.

2017-12-21T20:37:21+00:00 Dezember 21st, 2017|Allgemein|0 Comments

Leave A Comment