IT-Ausstattung an Schulen

//IT-Ausstattung an Schulen

IT-Ausstattung an Schulen

IT-Ausstattung an Schulen

Die Technik schreitet immer schneller und weiter voran. Gerade für Schulen ist es da sehr schwer, mitzuhalten. Vor allem im IT-Bereich. Die Finanzierung wird immer eine imens teure Angelegenheit für Schulen bleiben. Die Schulen brauchen Fachpersonal, gut ausgebildete Lehrer und eine gute Ausstattung um die Schüler fit für die digitale Zukunft zu machen. Ca. 3 Millionen Euro müssten jährlich für Schulen investiert werden. Dies gilt für Grundschulen und auch weiterführende Schulen. Viele Kosten werden bereits durch die Städte getragen. Immer die neuste Ausstattung zu besitzen kostet eben viel Geld.

Die deutschen Schüler sind es gewohnt, in Ihrer Freizeit im Internet zu surfen, Bilder und Videos anzusehen oder Musik zu streamen. So sieht ihr digitaler Alltag aus. Dies funktioniert alles mittels Smartphone, Tablet oder PC. Doch in der Schule bleibt das digitale Zeitalter stehen. Nicht jede Schule ist mit der neusten Technik gleich gut ausgestattet. Das fängt schon beim schnellen WLAN an und hört bei den Endgeräten für die jungen Menschen auf. Beamer in jeder Klasse, Lernprogramme und genügend PC´s für alle. Dies sind nur einige heutige benötigte Unterrichtsmaterialien mit denen die Schüler gefördert werden sollen.

Doch auch für das spätere Berufsleben ist die neue Technik sehr wichtig. Das fängt bereits in der Ausbildung an.

Jedoch ist Bildung Ländersache.

Viele Kommunen haben bereits in die IT-Ausstattung investiert. Doch viele Ausgaben sind bereits erschöpft, obwohl sie durch Landesmittel verstärkt wurden. Kommunen und Länder können die hohen Kosten nicht alleine tragen. Die digitale Infrastruktur braucht keine Einmalzahlung sondern die kontinuierliche Unterstützung vom Bund um die technischen Ziele zu erreichen und zu halten. Ebenso gibt es den Gedanken zu prüfen, inwiefern sich die Eltern der jungen Menschen an den jährlichen Kosten für die Geräte beteiligen könnten.

Laut einer Umfrage hat sich die Kritik an der schlechten technischen Ausstattung an Schulen bei den Eltern breitgemacht. Sie bewerten die Computertechnik zum Beispiel als schlecht. Zudem werden gute Konzepte und ein richtiger Umgang mit der Technik wichtig. Die Eltern wünschen sich mehr Behandlung digitaler Themen im Unterricht. Hier gibt es großen Nachholbedarf bei Fortbildungungen für Pädagogen. Aber nicht nur die Eltern auch der Lehrerverband Bildung und Erziehung kritisiert die mangelhafte Ausstattung.

Besonders in der Kritik stehen langsames Internet und keine moderne Ausstattung. Auch ausreichender Informatikunterricht Mangelware. Zudem muss geprüft werden, mit welcher Ausstattung die Schüler und Lehrer am besten arbeiten können. Die Auswahl der Hardware ist riesengroß. Was ist bezahlbar und praktisch? Kann dies an Schulen eingesetzt werden?

Ideal wäre es, wenn zum Beispiel die PC-Hersteller, große Firmen und auch die Netzanbieter Kooperationen anbieten. Somit könnte die Digitalisierung an vielen Schulen gefördert werden.

Die Kinder sind schließlich die Zukunft von morgen.

2017-12-29T08:27:57+00:00 Dezember 29th, 2017|Allgemein|0 Comments

Leave A Comment