Nikolaus zu Besuch in der Schule

//Nikolaus zu Besuch in der Schule

Nikolaus zu Besuch in der Schule

An manchen Grundschulen kommt der Nikolaus zu den Kindern in die Schule.
Pünktlich am Nikolaustag den 6. Dezember. Geplant wird dies meistens von den Eltern, Elternbeirat oder dem Förderverein der Schule.
Jedes Jahr muss zusätzlich geplant werden, wer den Nikolaus und auch den Knecht Ruprecht spielt. Aus Kostengründen stellen sich hierfür meistens Eltern aus dem Elternrat zur Verfügung, die Spaß daran haben und den Kindern eine Freude machen wollen.

Natürlich bringt der Nikolaus seinen Gehilfen, Knecht Ruprecht auch mit. Im Gepäck hat er einen Sack voller kleiner Geschenke, Nikolauslieder, lustige Sprüche und Gedichte.

Geplant ist ein tolles Unterhaltungsprogramm für alle Schüler der Grundschule. Alle versammeln sich auf dem großen Flur. Jede Klasse sitzt beisammen mit Ihrem Klassenlehrer auf dem Boden.

Über Ihnen hängt ein riesiger großer Adventskranz mit vier roten Kerzen und Schmuck. Da gerade erst der erste Advent war, zündet die Schulleiterin soeben die erste Kerze an und dimmt das große Licht im Flur.

Die Kinder warten gespannt auf das Programm und vor allem die Geschenke vom Nikolaus.
Was er wohl in seinem Sack dabei hat? Ein Buch, Spielzeug und hoffentlich Süßigkeiten.

Jede der Klassen, angefangen von der ersten Klasse bis zur vierten Klasse hat eine Kleinigkeit für den Nikolaus vorbereitet. Zwei Schülerinnen der dritten Klasse tragen ein Weihnachtsgedicht vor. Einige Kinder der vierten Klasse singen das Weihnachtslied „O du fröhliche“. Im Musikunterricht haben einige Kinder gelernt Instrumente zu spielen. Zur Begleitung des Weihnachtsliedes spielen ein paar Schüler auf der Blockflöte. Am Ende gibt es von allen Kindern begeistert Applaus.

Vom Nikolaus und Knecht Ruprecht ebenfalls. Sie sind begeistert und freuen sich zugleich über den gelungenen Vortrag und wie die Kinder gelernt haben die Instrumente zu spielen. Die beiden sind sehr zufrieden und loben die Schüler für Ihre tolle Leistung.

Als nächstes setzt sich Nikolaus mit seinem treuen Begleiter in die Mitte des großen Kreises zwischen die vielen Kinder. Er erzählt eine schöne Weihnachtsgeschichte.

Die Kinder lauschen gebannt dem unbekannten Mann mit Rauschebart in seinem roten Mantel und seiner tiefen ruhigen Stimme. Vor allem gefällt Ihnen die große rote Mütze mit der weißen Bommel.

Diese hat sogar ein kleines Glöckchen, dass bei jeder Bewegung leise klingelt. Das erinnert die Kinder direkt an das bevorstehende Weihnachtsfest.

Da läuten Mama und Papa wenn die Geschenke angekommen sind auch mit einem Glöckchen…

Nun möchte die Klasse 4A dem Nikolaus einen Brief überreichen. Dazu tritt der Klassenlehrer vor und überreicht diesen dem Nikolaus mit der Bitte diesen vorzulesen.

In dem Brief geht es um die Schüler der 4A, was sie gut machen und was besser werden sollte. Dies soll eine Motivation für alle Schüler sein. Ganz besonders für die Erstklässler.

Sie sind schließlich neu an der Schule und müssen noch viel lernen. Es ist eine gute Motivation für Sie dies von dem Nikolaus persönlich zu hören.

Nun kommt das Beste. Darauf haben alle schon den ganzen Morgen so sehnsüchtig gewartet.

Das Verteilen der Geschenke.

Die Klassenlehrer nicht zu vergessen. Auch sie bekommen heute etwas vom Nikolaus.

Diesen schönen Vormittag in der Schule werden die Kinder nicht so schnell vergessen und in guter Erinnerung behalten.

Sie freuen sich schon auf das nächste Jahr wenn der Nikolaus hoffentlich wieder in Ihre Schule kommt. Mit einem Sack voller bunter Geschenke.

Noch heute rätseln die Kinder, wer wohl der Nikolaus war…

2017-12-04T12:29:45+00:00 Dezember 4th, 2017|Allgemein|0 Comments

Leave A Comment